Während einer Schwangerschaft wächst Dein Bauch. Das ist ganz normal. Leider ist der Babybauch aber meistens nicht das einzige, das sich an einer werdenden Mutter vergrößert: Viele Frauen legen während der Schwangerschaft das ein oder andere Kilo zu. Daher kann bereits vor der Geburt der Wunsch entstehen, eine Diät zu machen. Allerdings ist das Abnehmen in der Schwangerschaft je nach Ausgangsgewicht sehr riskant. Daher sollte jeder Plan einer Diät unbedingt mit einem Arzt abgesprochen werden

Eine gute Alternative zum Abnehmen in der Schwangerschaft ist es, gar nicht erst allzu viel zuzunehmen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sollte für jede Frau die Regel sein. Genauso wichtig ist aber auch regelmäßiger Sport, durch den man nicht nur Kalorien verbrennt, sondern Körper und Geist gleichermaßen fit hält. Wer diese wenigen Grundregeln beachtet, muss sich um das Abnehmen in der Schwangerschaft keine Gedanken machen und darf hin und wieder auch mal beim Essen sündigen.

Abnehmen in der Schwangerschaft: Besser gar nicht erst zunehmen

Abnehmen in der Schwangerschaft – Der Sport

Abnehmen in der Schwangerschaft funktioniert nicht nur über die Ernährung. Genauso wichtig ist es auch, sportlich aktiv zu sein. Sobald sie erfahren haben, dass sie schwanger sind, legen die meisten Frauen ein Schonprogramm beim Sport ein oder verzichten ganz auf ihr Hobby. Dabei ist dies gar nicht nötig, denn Sport in der Schwangerschaft tut nicht nur Dir gut, sondern wirkt sich auch positiv auf die Entwicklung Deines Kindes aus. Für Frauen, die erst in der Schwangerschaft mit ihrem individuellen Sportprogramm starten möchten, sind gelenkschonende Sportarten empfehlenswert. Walken, Nordic Walking, Radfahren oder Aquafitness sind schonend für den eigenen Körper und gefährden den Fötus nicht. Auch der Besuch im Fitnessstudio ist für das Abnehmen in der Schwangerschaft kein No-Go. Übungen am Crosstrainer wie auch Gymnastik sind für Schwangere optimal geeignet, natürlich immer unter der Voraussetzung, dass der Bauch die Frau nicht stört und die Schwangere sich nicht vollkommen verausgabt. Frauen, die bereits vor der Schwangerschaft joggen gegangen sind, können dies auch in der Schwangerschaft weiterhin tun. Um sicherzugehen, dass dem Baby auch wirklich nichts geschieht, können werdende Mütter vorab aber auch mit ihrem Arzt Rücksprache halten. Sportarten, die mit Wucht, Stoß oder Schlag ausgeführt werden oder bei denen das Risiko eines Sturzes besteht, sollten dagegen vollkommen gemieden werden.

Abnehmen in der Schwangerschaft: Die Ernährung

Lange war Abnehmen in der Schwangerschaft ein Tabu. Ärzte und Mamis waren der Meinung, dass die Versorgung des Babys beim Abnehmen in der Schwangerschaft nicht mehr ausreichend gewährleistet sei. Man befürchtete Unterentwicklungen und Fehlgeburten. Dabei bieten die neun Monate, in denen das Kind im Bauch wächst, einige Faktoren, die das Abnehmen in der Schwangerschaft begünstigen. Zum einen stehen werdende Mütter unter regelmäßiger ärztlicher Kontrolle, damit die Gesundheit von Mutter und Kind gesichert ist. Der Arzt kann die Diät überwachen und unterstützen. Er kann Tipps geben, worauf man als Schwangere besonders achten muss und sicher gehen, dass das Baby optimal versorgt wird. Zum anderen bahnt sich ohnehin eine große Veränderung im Körper an, so dass es sinnvoll ist, sich bereits in der Schwangerschaft um einen gesunden Lebensstil zu bemühen.

Ist eine Diät in der Schwangerschaft ratsam?
In der Schwangerschaft müssen Frauen für zwei essen. Das stimmt zwar grundsätzlich schon, heißt aber nicht, dass Du nun doppelt so viel wie sonst essen sollst. Schließlich ist Dein Baby noch sehr klein, sodass Du wenn überhaupt nur geringfügig mehr Essen musst. Dabei kann es jedoch schnell passieren, dass Du etwas mehr isst, als für Dich und Dein Kind unbedingt notwendig ist. Wird der Körper dann zu unförmig, spielen manche Frauen mit dem Gedanken, mit dem Abnehmen in der Schwangerschaft zu beginnen. Meist kommt dann schnell die Frage auf, ob das Kind durch das Abnehmen in der Schwangerschaft gesundheitlich gefährdet wird.
Abnehmen in der Schwangerschaft: Geht das überhaupt?

Das Wichtigste beim Abnehmen in der Schwangerschaft ist, dass das Kind während des gesamten Zeitraums optimal versorgt wird. Das heißt, dass Schwangere auf keinen Fall hungern und sich auch weiterhin gesund und ausreichend ernähren sollten. Denn Kohlenhydrate, Eiweiß, Fette, Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig für die Entwicklung des Kindes. Viele Diäten setzen dagegen voraus, dass man auf gewisse Nahrungsgruppen wie Kohlenhydrate oder Fette verzichten muss. Deshalb ist von diesen Diäten im herkömmlichen Sinne ganz abzuraten. Was werdende Mütter bewusst für die eigene Figur tun können, ist, den Heißhunger auf Süßes und Fettiges zu unterbinden, denn erst Schokolade, Burger und Co. sorgen für die Extrakilos auf den Hüften. Natürlich heißt das nicht, dass Schwangere beim Abnehmen in der Schwangerschaft auf alle leckeren Sachen verzichten müssen. Doch hin und wieder die Lust zu unterbinden und sich anstelle von Keksen einen Teller Obst mit Joghurt zu machen, beugt den überschüssigen Kilos vor. Man selbst ernährt sich auf diese Weise gesund und kalorienbewusst und die zusätzlichen Vitamine und Mineralstoffe versorgen auch den Fötus optimal.