Nach der Erkenntnis, dass ich Grundlegend alles in meinem Essensverhalten gravierend ändern müsste, habe ich erst Mal alle Süßigkeiten und Fertigprodukte weggeschmissen. Nachdem ich den Müllbeutel in die Sammelmülltone geschmissen hatte, bin ich direkt zum Supermarkt gefahren um mir Gesunde Lebensmittel zu kaufen. So habe ich viel Obst und Gemüse gekauft und natürlich Geflügel. Denn ohne Fleisch, würde ich das ganze nicht durchstehen.

Wir hatten Freitag, den 1 Februar 2013. An diesen Tag werde ich mich wohl immer erinnern.
Nachdem ich nach reiflicher Überlegung mir fest Vorgenommen hatte, mein Leben grundlegend zu ändern, wusste ich, dass es in der Zeit war, der Realität ins Auge zu schauen und einen Arzt zu konsultieren. Ich wollte einfach auf Nummer sicher gehen, wie es um mich Stand. Ob mein Körper schon irgendwelche Schäden genommen hatte und ich deswegen bei meinem Abnehme vorhaben auf Irgendetwas achten sollte oder ob ich einfach los legen könnte.

Dennoch hat mir das ganze dann nochmals vor Augen gehalten, wie wichtig es ist – dass ich dringend das Projekt „Abnehmen“ in Angriff nehmen muss! Gott sei Dank, waren die Ärzte in der Adipositas-Abteilung des Klinikums sehr freundlich gewesen. Im Gegensatz zur Fiesen Waage dort. Denn das Ergebnis welches ich beim Wiegen gesehen hatte, war alles andere als freundlich.

Als ich an diesem Abend am Essenstisch gesessen hatte und mehr oder weniger genüsslich an meinem Salat geknabbert habe, wurde mir klar, dass ich für mich ein persönliches Ziel definieren müsste. Quasi eine Magische Zahl, wo ich hin will – Pardon – hin muss! Meine persönliche Magische Zahl ist die 100! Das war für mich ein Zielgewicht, welches schön ausschaut und irgendwie zu mir passt. Da ich immer in meinem Leben Dick bzw. Fett war, konnte ich mir einfach nicht Vorstellen als magische Zahl 80 kg anzugeben. Es fühle sich irgendwie nicht richtig an. Weil es in meiner Welt vielleicht auch einfach nicht realistisch war. Vielleicht hörte es sich auch erreichbarer an 89,9 kg abzunehmen, statt 109,9 kg. Was genau der Grund für die 100 war bzw. noch heute ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber diese Zahl hört sich noch immer für mich richtig an und deshalb halte ich an Ihr fest .

Rückblickend betrachtet, war es für mich sehr wichtig gewesen, dass ich in Gewissen Dingen sehr radikal gehandelt habe. Ich wollte einfach die Süßen Lebensmittel nicht mehr um mich herum haben, weil ich wusste, dass ich bei einem schwachen Moment vielleicht doch „Rückfällig“ werden könnte. Ich hatte zwar noch kein richtigen Plan, aber zumindest die richtige Einstellungen, dass eine Änderung in meinem Leben JETZT durchgeführt werden musste. Ich wollte einfach keine Zeit mehr verlieren. Mir war wichtig, dass ich mit Irgendwas beginne, egal ob ich nun irgend ein super Plan habe oder nicht. Immerhin gibt es ja das Internet – wo man sich jede fehlende Informationen holen konnte. Nun ja fast jede Information, oder gibt es schon eine Suchmaschine für die Lotto Zahlen von morgen? Wenn ja, bitte eine E-Mail an mich

So ein Weg zum Arzt macht das ganze ja dann doch irgendwie Offiziell. Du gehst nach all den Jahren der Predigt, des Arztes, zu Ihm und erklärst Ihn, dass Du endlich verstanden hast, dass Du etwas Ändern musst. JETZT ! Nicht Morgen oder Später – sondern unbedingt JETZT. Jetzt wo ich mich noch einigermaßen Gesund fühle, jetzt, wo ich noch eine Zukunft habe, die ich positiv beeinflussen kann. Jetzt, wo es noch nicht für mich zu spät ist.

Meine erste große Erkenntnis nach der ganzen Recherche war. Ich mache keine Diät, ich mache eine Ernährungsumstellung. Denn Diäten bringen mir nur den JoJo-Effekt, sobald ich diese beende – und auf den Fiesen-Möp JoJo-Effekt hatte ich wirklich keine Lust. Dieser hat mir schon mal das Leben erschwert. Aus Fehlern sollte man ja bekanntlich lernen. Aus genau diesem Grund, habe ich mir Gedanken gemacht, welche Ernährungsumstellung für mich die Beste wäre. Ich wusste von meiner ersten Diät damals, dass es mir unglaublich gut geholfen hatte, wenn ich für eine Gewisse Zeit mein Essverhalten Notiere. Dadurch beginnt man Automatisch Bewusster zu Essen und wird sich schnell klar, wo man ggfs. Defizite im Essverhalten hat. Und um 189,9 kg zu Wiegen, muss man so einige Defizite im Essverhalten vorweisen.

Aus genau diesem Grunde, habe ich mich dann für ein sehr erfolgreiches Online Abnehm-Programm entschieden. Was genau das war und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe, erfahrt Ihr im nächsten Blog Beitrag.

  • Keine Süßigkeiten Essen
  • Viel Salat Essen
  • Helles Fleisch Essen
  • Viel Trinken
  • Sehr viel über Ernährung Lesen (Recherchieren)
  • Einen Masterplan schmieden, wie ich mein Ziel erfüllen kann

Auch schon mal davon geträumt, sich die lästigen überflüssigen Pfunde einfach absaugen zu lassen? Wer mit dem Gedanken spielt, auf diesem Weg abzunehmen, sollte sich ins Gedächtnis rufen: Abnehmen ist nicht nur eine Frage der Attraktivität, sondern vor allen Dingen auch der Gesundheit. Klar, geht es um das Problem überlasteter Gelenke, dann zeigt auch das Absaugen der Kilos seine Wirkung. Doch viele der gesundheitsfördernden Aspekte beim Abnehmen wie die Senkung von Blutfetten, Blutdruck und das Risiko von Diabetes hängen einerseits mit der Ernährung und andererseits mit dem inneren Bauchspeck zusammen. Mit Absaugen verändert man aber weder sein Essverhalten noch lässt sich damit das innere Bauchfett reduzieren. Gesundes Abnehmen dagegen verbessert Gesundheit und Lebensgefühl. Was tun bei Übergewicht? Wie wird man den Winterspeck los? Nützliches Wissen und wertvolle Tipps zum Thema Abnehmen. mehr

Wer abnehmen will, kommt nicht darum herum: Bewegung und weniger gehaltvoll essen sind letztlich die einzigen Mittel, die Kilos auf Dauer in den Griff zu bekommen. Aber ein wenig Unterstützung beim Abnehmen wünscht man sich doch. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Traumfigur erreichen können. mehr

Sanft, gesund und unkompliziert abnehmen. Das verspricht eine Diät mit Molke-Drinks. Molke ist nicht nur fett- und kalorienarm, sondern entschlackt auch den Körper und regt die Verdauung an. Vermischt mit Obst oder Gemüse lässt Molke schmackhaft die Pfunde purzeln. mehr

Heißhunger bringt viele Diäten zum Scheitern. Doch hinter der übermäßigen Lust auf Schokolade, Chips und Co. können viele verschiedene Ursachen stecken. Wir erklären, wie Heißhunger entsteht und was Sie dagegen tun können. mehr

Doch viele der gesundheitsfördernden Aspekte beim Abnehmen wie die Senkung von Blutfetten, Blutdruck und das Risiko von Diabetes hängen einerseits mit der Ernährung und andererseits mit dem inneren Bauchspeck zusammen. Mit Absaugen verändert man aber weder sein Essverhalten noch lässt sich damit das innere Bauchfett reduzieren. Gesundes Abnehmen dagegen verbessert Gesundheit und Lebensgefühl. Was tun bei Übergewicht? Wie wird man den Winterspeck los? Nützliches Wissen und wertvolle Tipps zum Thema Abnehmen.

Auch schon mal davon geträumt, sich die lästigen überflüssigen Pfunde einfach absaugen zu lassen? Wer mit dem Gedanken spielt, auf diesem Weg abzunehmen, sollte sich ins Gedächtnis rufen: Abnehmen ist nicht nur eine Frage der Attraktivität, sondern vor allen Dingen auch der Gesundheit. Klar, geht es um das Problem überlasteter Gelenke, dann zeigt auch das Absaugen der Kilos seine Wirkung.

Wer überflüssige Kilos loswerden möchte, wünscht sich so schnell wie es nur geht, abzunehmen. Was also tun? In Frauenzeitschriften ist jede Woche eine neue Diät zu finden, die das abnehmen verspricht. Doch macht tatsächlich jede Diät Sinn? Und wie ist der berühmt berüchtigte Jojo-Effekt bei einer Diät zu vermeiden? Viele greifen auch direkt zur Methode Fasten. Denn wenn man tagelang nichts isst, scheint die Chance schnell abzunehmen, doch relativ groß zu sein. Fasten kann positive Wirkungen auf den Körper haben, insofern das Fasten kontrolliert durchgeführt und am besten medizinisch betreut wird. Das A und O zum Erreichen des Wunschgewichts ist eine ausgeglichene und gesunde Ernährung. Mehr zum Thema Ernährung sowie wertvolle Tipps, welche Lebensmittel zu einer gesunden Ernährung zählen. mehr

Ich werde meinen Speck überhaupt nicht los – dabei esse ich doch so wenig! Wem dieser Satz bekannt vorkommt, sei es aus dem eigenen Mund oder auch als Aufschrei der geplagten Freundin, der sollte sich mit dem Gedanken anfreunden: Ohne körperliche Bewegung und regelmäßigen Sport kein Abnehmen. mehr

Spirulina-Algen besitzen einen enorm hohen Anteil an Proteinen. Zudem hilft Spirulina beim Entgiften. Welche Wirkung die Spirulina-Alge genau hat, ist umstritten. Ebenso offen sind nachgewiesene Nebenwirkungen dieser auch Blaualge genannten Algenart. mehr

Beim Blick in den Spiegel muss sich niemand an übertriebenen Schönheitsidealen orientieren. Entscheidend ist das persönliche Wohlfühlgewicht – vorausgesetzt, es ist nicht zu hoch. Denn starkes Übergewicht geht oft mit Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen einher. Diese wiederum können Wegbereiter für Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall sein.

Um abzunehmen, ist es wichtig, mehr Kalorien zu verbrauchen als man über die Nahrung aufnimmt. Etwa 7.000 eingesparte Kilokalorien sind nötig, um ein Kilogramm Körpergewicht zu verlieren. Wer jeden Tag moderate 500 Kilokalorien weglässt oder durch Sport verbrennt, verliert demnach ein Kilo Fett in 14 Tagen. Dafür muss man im Gegensatz zu anderen Diäten nicht einmal großen Verzicht leisten: Durch eine Ernährungsumstellung wird oft ganz nebenbei Energie eingespart, weil „leere Kalorien“ aus Fast Food, Süßigkeiten oder Fertigprodukten vermieden werden. Stattdessen kommen Lebensmittel auf den Teller, die lange sattmachen und gleichzeitig wertvolle Vitalstoffe liefern.

  • vielseitig essen
  • komplexe Kohlenhydrate bevorzugen
  • viel Gemüse und Obst
  • tierische Produkte in Maßen
  • pflanzliche Fette
  • Zucker und Salz in Maßen
  • 1,5 Liter Flüssigkeit (Wasser oder ungesüßten Tee)
  • Lebensmittel schonend zubereiten, zum Beispiel dämpfen
  • langsam essen und bewusst genießen

Ein schneller Gewichtsverlust fördert den Jo-Jo-Effekt: Bei einer Diät stellt sich der Körper auf das verringerte Nahrungsangebot ein und verwertet die Lebensmittel besonders gründlich. Das hat sich in der Evolution des Menschen bewährt, um sich vor einer möglicherweise drohenden Hungersnot zu schützen. Gleichzeitig werden Muskeln abgebaut und der Stoffwechsel verlangsamt sich, um Energieverluste zu minimieren.

Das zum Abnehmen notwendige Kaloriendefizit lässt sich nicht nur durch Ernährung erreichen: Idealerweise verbrennen Sie zusätzlich Energie durch Sport. Machen Sie Bewegung zum festen Bestandteil Ihres Alltags – nicht nur, um Gewicht zu verlieren. Fitness ist nämlich ein wichtigerer Faktor für körperliches Wohlbefinden und Gesundheit als das Gewicht. So hat eine Studie gezeigt, dass unfitte dünne Menschen ein doppelt so hohes Sterberisiko haben wie fitte fettleibige.

Diäten haben einen schlechten Ruf. Experten empfehlen fürs langfristige Abnehmen daher eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Aber wie funktioniert der Gewichtsverlust durch gesunde Ernährung?

Von A wie Atkins über K wie Kohlenhydrat bis hin zu V wie Volumetrics: Wir stellen Diäten vor und verraten, welches Abnehmprogramm nachhaltig zum Erfolg führt.

Verbotslisten sollten Sie nicht aufstellen. Viel wichtiger ist es, bewusst und genussvoll mit der Lebensmittelvielfalt umzugehen. Dabei helfen gängige Ernährungsregeln weiter:

Muten Sie sich nicht zu, Ihre Ernährung von heute auf morgen umzustellen. Integrieren Sie positive Veränderungen nach und nach in Ihr Leben. Am besten starten Sie mit jenen, die Ihnen am leichtesten fallen. Schnelle Gewichtsverluste bei streng kalorienarmen Diäten motivieren zwar kurzfristig, sind die Einschnitte jedoch zu extrem, halten Sie Ihren Abnehmplan nicht lange durch.