Zudem fördert die Haferkleie die Verdauung und macht den Stuhl gleitfähiger.

Phase: Angriff – PP
Personen: 1
Zubereitung: 5 Minuten
Kochzeit: 10 Minuten

Durch die klebrige Konsistenz der Haferkleie bleiben Kalorien an ihr haften. Diese werden dann mit dem Stuhl ausgeschieden. Es handelt sich für sich genommen zwar nur um geringe Mengen. Bei regelmäßiger Anwendung werden aber kontinuierlich Kalorien ausgeschieden und eingespart.

Sie finden Haferkleie in gut bestückten Supermärkten, im Bioladen sowie im Reformhaus und auch in unserem Online-Shop.

Der Mahlgrad der Haferkleie bestimmt, die Teilchengröße. Ist sie zu klein oder zu groß, gehen viele der heilenden Eigenschaften verloren. Der Zweite Aspekt ist der Siebvorgang und bestimmt somit die Flockenweite. Wenn die Haferkleie nicht ausreichend gesiebt wird, wird mehr vom sogenannten „schnellen Zucker“ freigegeben. Die meisten handelsüblichen Haferkleiesorten sind auf herkömmliche Art gemahlen.

Für den Teig:
1 EL Haferkleie
1 Ei
1 EL Speisequark (0,2%)
1 EL Frischkäse (0,2%)
1 Prise Salz, Pfeffer und Muskat

Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen bis eine gleichmäßige Masse entsteht. In einer Antihaftpfanne von beiden Seiten ausbacken. Kühl oder warm genießen! Wer es knusprig mag, kann den Pfannkuchen auch zusätzlich im Ofen ausbacken.

Sobald die Haferkleie aufgenommen wird, wird sie durch den Speichel befeuchtet und gelangt in den Magen. Dort nimmt die Haferkleie weitere Flüssigkeit im Magen auf wie ein Schwamm und vergrößert dort um das 25 fache ihr eigenes Volumen. Ein Esslöffel Haferkleie (etwa 15 g) vergrößert also sein Volumen auf bis zu 375 g. Somit wird der Magen gefüllt, wodurch die Sättigung früher eingeleitet wird und auch länger anhält.

Der optimale Mahl- und Siebgrad im Rahmen der Dukan-Methode wurde von Pierre Dukan mit dem M2bisB6® Index bestimmt. Dies bedeutet ein mittleres Mahlen und ein eingehendes Sieben der Haferkleie.

Da kommt das Hack als Pizzaboden daher… 3 Portionen 400 g Aubergine (alternativ Zucchini) 30… [weiter]

Energieschub am Morgen … 1 Portion 100 ml Kokosmilch 100 ml Wasser 25 g Haferkleie… [weiter]

Instagram Besuch mich auf Instagram

Da beginnt der Tag mit einem schokoladigen Traum… 1 Portion 50 ml Sahne 150 ml… [weiter]

Die kleinen Mini-Brote sind wie leckere Brötchen… 8 Mini-Brote, in einer Silikon-Brownie-Form gebacken 250 g… [weiter]

Newsletter Bleib immer auf dem Laufenden mit meinem kostenlosen Mail-Abonnement.

Mit meinem kostenlosen Newsletter bleibst du immer auf dem Laufenden.
Jetzt anmelden

Instagram Besuch mich auf Instagram

Facebook Besuch mich auf Facebook

Vorsicht: Wenn Du nicht an eine ballaststoffreiche Ernährung gewöhnt bist, kann eine plötzliche Umstellung zu Magen- und Verdauungsbeschwerden führen. Fang in diesem Fall mit einer kleinen Menge Haferkleie an und beobachte zunächst, ob Du sie gut verträgst.

Alle Zutaten miteinander verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. In einer beschichteten Pfanne mit wenig Fett ausbacken. Herzhafte oder süße Beilagen wählst Du nach Geschmack und Tageszeit, entsprechend meinem Ernährungskonzept. In Frage kommen beispielsweise Apfelmus, Marmelade, Schinken, Frischkäse, Räucherlachs …

Haferflocken bestehen nicht aus den Randschichten, sie werden aus dem vollen Korn hergestellt. Haferkleie enthält mehr Vitamine und Mineralstoffe, zudem ist der Eiweißanteil höher (siehe Abschnitt 1.).

Zutaten:

Einige Rezepte habe ich herausgesucht, um Dir zu zeigen, wie vielseitig Du Haferkleie verwenden kannst:

Auf den gängigen Rezeptportalen findest Du darüber hinaus unzählige Low-Carb-Rezepte mit Haferkleie zum Ausprobieren. Sehr lecker schmecken beispielsweise Brote und Kuchen, da der Teig durch das Quellvermögen gut aufgeht.

  • 500 g Brokkoli
  • 100 Milliliter Milch
  • 50 Milliliter Sahne
  • 150 Milliliter Wasser
  • 4 Esslöffel Haferkleie
  • Sonstiges: etwas Petersilie, Gewürze nach Geschmack

Wie immer freue ich mich auf Feedback, Anregungen und Kritik in den Kommentaren!

Haferkleie pur schmeckt überhaupt nicht, auch nicht in Wasser eingerührt. Aber: Sobald Du Sie in Joghurt oder Müsli rührst, zum Backen verwendest oder Deine Saucen damit andickst, schmeckt sie wunderbar. Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig. Du kannst täglich ohne Weiteres 2 bis 3 Esslöffel in Deine Mahlzeiten einbauen und Dich über ein langes Sättigungsgefühl freuen. Morgens brauchst Du nach meinem Konzept auf die Kohlenhydrate ohnehin nicht zu achten. Mittags und abends rechnest Du pro Esslöffel 6 Gramm Haferkleie = 2,5 Gramm Kohlenhydrate ein. Falls Du die Kleie als Ersatz für Mehl oder Paniermehl verwendest, rechnest Du den Anteil einfach auf Deine Portion herunter.