Auch schon mal davon geträumt, sich die lästigen überflüssigen Pfunde einfach absaugen zu lassen? Wer mit dem Gedanken spielt, auf diesem Weg abzunehmen, sollte sich ins Gedächtnis rufen: Abnehmen ist nicht nur eine Frage der Attraktivität, sondern vor allen Dingen auch der Gesundheit. Klar, geht es um das Problem überlasteter Gelenke, dann zeigt auch das Absaugen der Kilos seine Wirkung.

Wer überflüssige Kilos loswerden möchte, wünscht sich so schnell wie es nur geht, abzunehmen. Was also tun? In Frauenzeitschriften ist jede Woche eine neue Diät zu finden, die das abnehmen verspricht. Doch macht tatsächlich jede Diät Sinn? Und wie ist der berühmt berüchtigte Jojo-Effekt bei einer Diät zu vermeiden? Viele greifen auch direkt zur Methode Fasten. Denn wenn man tagelang nichts isst, scheint die Chance schnell abzunehmen, doch relativ groß zu sein. Fasten kann positive Wirkungen auf den Körper haben, insofern das Fasten kontrolliert durchgeführt und am besten medizinisch betreut wird. Das A und O zum Erreichen des Wunschgewichts ist eine ausgeglichene und gesunde Ernährung. Mehr zum Thema Ernährung sowie wertvolle Tipps, welche Lebensmittel zu einer gesunden Ernährung zählen. mehr

Wer abnehmen will, kommt nicht darum herum: Bewegung und weniger gehaltvoll essen sind letztlich die einzigen Mittel, die Kilos auf Dauer in den Griff zu bekommen. Aber ein wenig Unterstützung beim Abnehmen wünscht man sich doch. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Traumfigur erreichen können. mehr

Doch viele der gesundheitsfördernden Aspekte beim Abnehmen wie die Senkung von Blutfetten, Blutdruck und das Risiko von Diabetes hängen einerseits mit der Ernährung und andererseits mit dem inneren Bauchspeck zusammen. Mit Absaugen verändert man aber weder sein Essverhalten noch lässt sich damit das innere Bauchfett reduzieren. Gesundes Abnehmen dagegen verbessert Gesundheit und Lebensgefühl. Was tun bei Übergewicht? Wie wird man den Winterspeck los? Nützliches Wissen und wertvolle Tipps zum Thema Abnehmen.

Sanft, gesund und unkompliziert abnehmen. Das verspricht eine Diät mit Molke-Drinks. Molke ist nicht nur fett- und kalorienarm, sondern entschlackt auch den Körper und regt die Verdauung an. Vermischt mit Obst oder Gemüse lässt Molke schmackhaft die Pfunde purzeln. mehr

Ich werde meinen Speck überhaupt nicht los – dabei esse ich doch so wenig! Wem dieser Satz bekannt vorkommt, sei es aus dem eigenen Mund oder auch als Aufschrei der geplagten Freundin, der sollte sich mit dem Gedanken anfreunden: Ohne körperliche Bewegung und regelmäßigen Sport kein Abnehmen. mehr

Heißhunger bringt viele Diäten zum Scheitern. Doch hinter der übermäßigen Lust auf Schokolade, Chips und Co. können viele verschiedene Ursachen stecken. Wir erklären, wie Heißhunger entsteht und was Sie dagegen tun können. mehr

Auch schon mal davon geträumt, sich die lästigen überflüssigen Pfunde einfach absaugen zu lassen? Wer mit dem Gedanken spielt, auf diesem Weg abzunehmen, sollte sich ins Gedächtnis rufen: Abnehmen ist nicht nur eine Frage der Attraktivität, sondern vor allen Dingen auch der Gesundheit. Klar, geht es um das Problem überlasteter Gelenke, dann zeigt auch das Absaugen der Kilos seine Wirkung. Doch viele der gesundheitsfördernden Aspekte beim Abnehmen wie die Senkung von Blutfetten, Blutdruck und das Risiko von Diabetes hängen einerseits mit der Ernährung und andererseits mit dem inneren Bauchspeck zusammen. Mit Absaugen verändert man aber weder sein Essverhalten noch lässt sich damit das innere Bauchfett reduzieren. Gesundes Abnehmen dagegen verbessert Gesundheit und Lebensgefühl. Was tun bei Übergewicht? Wie wird man den Winterspeck los? Nützliches Wissen und wertvolle Tipps zum Thema Abnehmen. mehr

Spirulina-Algen besitzen einen enorm hohen Anteil an Proteinen. Zudem hilft Spirulina beim Entgiften. Welche Wirkung die Spirulina-Alge genau hat, ist umstritten. Ebenso offen sind nachgewiesene Nebenwirkungen dieser auch Blaualge genannten Algenart. mehr

Von A wie Atkins über K wie Kohlenhydrat bis hin zu V wie Volumetrics: Wir stellen Diäten vor und verraten, welches Abnehmprogramm nachhaltig zum Erfolg führt.

Ein schneller Gewichtsverlust fördert den Jo-Jo-Effekt: Bei einer Diät stellt sich der Körper auf das verringerte Nahrungsangebot ein und verwertet die Lebensmittel besonders gründlich. Das hat sich in der Evolution des Menschen bewährt, um sich vor einer möglicherweise drohenden Hungersnot zu schützen. Gleichzeitig werden Muskeln abgebaut und der Stoffwechsel verlangsamt sich, um Energieverluste zu minimieren.

Beim Blick in den Spiegel muss sich niemand an übertriebenen Schönheitsidealen orientieren. Entscheidend ist das persönliche Wohlfühlgewicht – vorausgesetzt, es ist nicht zu hoch. Denn starkes Übergewicht geht oft mit Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen einher. Diese wiederum können Wegbereiter für Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall sein.

Um abzunehmen, ist es wichtig, mehr Kalorien zu verbrauchen als man über die Nahrung aufnimmt. Etwa 7.000 eingesparte Kilokalorien sind nötig, um ein Kilogramm Körpergewicht zu verlieren. Wer jeden Tag moderate 500 Kilokalorien weglässt oder durch Sport verbrennt, verliert demnach ein Kilo Fett in 14 Tagen. Dafür muss man im Gegensatz zu anderen Diäten nicht einmal großen Verzicht leisten: Durch eine Ernährungsumstellung wird oft ganz nebenbei Energie eingespart, weil „leere Kalorien“ aus Fast Food, Süßigkeiten oder Fertigprodukten vermieden werden. Stattdessen kommen Lebensmittel auf den Teller, die lange sattmachen und gleichzeitig wertvolle Vitalstoffe liefern.

Neben Ausdauersport ist auch Muskeltraining empfehlenswert: Ein muskulöser Körper verbraucht im Ruhezustand mehr Energie als ein unfitter.

Um das Wunschgewicht zu erreichen, kann es zunächst einmal sinnvoll sein, den persönlichen Kalorienbedarf zu errechnen. Dieser setzt sich aus dem Grundumsatz (Aufrechterhaltung der Körperfunktionen) und dem Leistungsumsatz (Energie für Muskelarbeit) zusammen.

Eine Kombination aus Ernährungsumstellung plus Sport tut auch dem Herzen gut, erklärt der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen (BNK). Körperliche Aktivität verbessere die Durchblutung und trainiere den Herzmuskel. Das Herz werde so deutlich entlastet und der Herzrhythmus kann sich stabilisieren. Abnehmen senke außerdem den Blutdruck und verbessere die Blutfettwerte. Ist beispielsweise ein Vorhof des Herzens vergrößert, hilft ein niedrigerer Blutdruck, diesen wieder zurückzubilden. Ein unbehandeltes Vorhofflimmern hingegen erhöht das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Ernährung gilt als einer der Hauptauslöser für Übergewicht: Der moderne Durchschnittsbürger isst zu viel und oft auch noch das Falsche. Es kommen zu wenig komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe, dafür aber viel Fett, Zucker, Salz und Alkohol auf den Tisch. Trotz vieler Kalorien bleibt die Nährstoffaufnahme dabei oft auf der Strecke. Wer mit gewöhnlichen Diäten gegensteuern will, verschärft den Nährstoffmangel mitunter.

All das begünstigt eine rasche Fetteinlagerung, sobald nach erfolgreicher Diät wieder normal gegessen wird. So ergibt sich ein verhängnisvoller Kreislauf von Ab- und Zunehmen. Und der ist weit schädlicher für den Körper als bloßes Übergewicht. Um dauerhaft Gewicht zu verlieren, sollte man es langsam angehen und eine tägliche Zufuhr von 1.200 Kalorien nicht unterschreiten.

Die folgenden neun Lebensmittel verfügen allesamt über die passenden Eigenschaften, um Ihnen auf gesunde Weise beim Abnehmen zu helfen:

Flohsamenschalen können einfach mit sehr viel(!) Wasser ca. 15 – 30 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen werden.

Kurz: Die besten Lebensmittel zum Abnehmen versorgen mit allem, was man in Zeiten der Gewichtsabnahme braucht, um erfolgreich und glücklich abnehmen zu können.

Normale Nudeln liefern hingegen das Fünfzehnfache an Kalorien.

Längst weiss man, dass die üblichen Diäten weder gesund noch ihre Resultate dauerhaft sind. Man weiss natürlich auch, dass eine Ernährungsumstellung hin zu einer basenüberschüssigen und naturbelassenen Ernährung das Beste wäre – nicht nur für die schlanke Linie, sondern auch für die Gesundheit.

Vollkornprodukte hingegen bestehen vorwiegend aus komplexen Kohlenhydraten. Um sie zu verdauen, braucht der Magen-Darm-Trakt wesentlich länger. Auf diese Weise hält das Sättigungsgefühl nicht nur länger an, der Blutzuckerspiegel bleibt zudem wesentlich konstanter.

Gehören auch Sie zu jenen Menschen, die zwar gerne dauerhaft schlank wären, aber gleichzeitig einfach nicht den Nerv für eine komplette und dauerhafte Ernährungsumstellung haben?

Sie werden sehen: Der Erfolg wird nicht lange auf sich warten lassen!

  • Sie sättigen sehr gut.
  • Sie verhindern Heisshungerattacken.
  • Sie regulieren den Blutzuckerspiegel.
  • Sie zügeln den Appetit.
  • Sie verbessern sogar die Laune.
  • Und was das Wichtigste ist: Sie schmecken!